„Mütze hat den Kopfschmerz satt“ –
Der Comicfilm gegen Migräne und Kopfschmerzen

 

 

Die Comicfigur Mütze hat Kopfschmerzen und geht zum Arzt. Der hat viele Tipps, was man tun kann, damit Kopfschmerzen gar nicht erst auftreten. Mit Witz und Charme nimmt Sympathiefigur „Mütze“ junge Leute mit auf Entdeckungstour: Woher kommen Kopfschmerzen? Welche Rolle spielen Medikamente? Was bedeutet „Prävention“ und wer kann dazu beitragen, Kopfschmerzen zu vermeiden? Der Comicfilm ermutigt auch kopfschmerzfreie Leser, sich schlau zu machen und vorzubeugen. „Mütze hat den Kopfschmerz satt " wurde vom Schmerzspezialisten Prof. Hartmut Göbel und der Lehrerin Karin Frisch entwickelt. Das Projekt richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 9 und 16 Jahren sowie deren Familien.

Die Ergebnisse der „Aktion Mütze – Kindheit ohne Kopfzerbrechen“ begleitenden wissenschaftlichen Befragung belegen hohe Fallzahlen und eine unzureichende Versorgung der kopfschmerzbetroffenen Kinder und Jugendlichen. Mit dem neuen Comicfilm schaffen wir ein zusätzliches Angebot, das Schülerinnen und Schüler über die Entstehung und die Behandlung von Kopfschmerzen zeitgemäß informiert und auch Kinder und Jugendliche erreicht, deren Klassen noch nicht an „Aktion Mütze“ teilgenommen haben.

 

Ab Dezember 2016 ist der Comicfilm auch auf einer USB-Chipkarte erhältlich. Hier können Sie ihn bestellen.